glocal!#*inter_local / U.F.O.

am Mittwoch den 12.07.2017 um 19 Uhr
im Maximiliansforum, Maximilianstraße 38, München

glocal!#*inter_local
Diskussion über transnationale künstlerische Zusammenarbeit – Ziel der Veranstaltung ist es auch, Möglichkeiten der Weiterentwicklung und Verstetigung der Zusammenarbeit zwischen den Kunstszenen von Bangalore und München zu reflektieren.

Mitdiskutierende:

Rebecca John, Kuratorin an der Kleinen Humboldtgalerie Berlin, sie forscht über KünstlerInnenkollektive in Indien und Pakistan und deren Formen der Selbstorganisation (Berlin/ Indien);

Dr. Martin Rohmer, Internationale Kulturarbeit im Kulturreferat der Landeshaupstadt München

Shai Heredia, Gründerin des Experimenta Filmfestivals, Bangalore, und ehemalige Programme Executive bei der India Foundation for the Arts

Stephan Janitzky, lebt in München, arbeitet in einem Buchladen und als Künstler am liebsten in Gruppen- und selbstorganisierten Zusammenhängen.

Anschließend:

Performance U.F.O. von Yashas Shetty (Bangalore) und Wolfgang Spahn (Berlin) im Maximiliansforum

Mit freundlicher Unterstützung des Goethe Instituts.

>>>Und am 13.07.2017 in der Roten Sonne (Doors 21h, Beginn 22h):

Munich again: Kannada Disko mit Yashas Shetty

Rote Sonne Discothèque/Liveclub, Maximiliansplatz 5, München

 

Ausstellung / Exhibition

DOUBLE ROAD
Towards fresh forms of artistic exchange between Karnataka and Bavaria

29.06. – 03.09.2017

mit
Bhavani GS, Bharatesh GD, Dayananda N, Indu Antony, Navin Thomas, Nihaal Faizal, Paramesh Jolad, Ragini Bhow, Renuka Rajiv, Shridhar Gangolli, Suresh Jayaram, Suresh Kumar, Umesh Kumar, Yashas Shetty, Tara Kelton, Varsha Bhide, Zero8Zero

28.06.2017  18 – 22 Uhr Eröffnung:
Kunstpavillon im Alten Botanischen Garten, MaximiliansForum und whiteBOX.art
18 h Kuratorenführung im Kunstpavillon und in der whiteBOX.art
20 h Begrüßung im Maximiliansforum durch eine Vertretung der Landeshauptstadt München und Dr. Claus Heimes, Goethe-Institut Bangalore
Vorstellung der anwesenden Künstlerinnen und Künstler

anschließend: Sound Performance von Alfons Knogl (Köln)

Drei gleichzeitige Ausstellungen mit Künstlerinnen und Künstlern aus der indischen Hightech-Metropole Bangalore zeigen Arbeiten in München, die gängigen Klischees widersprechen. Trotz aller Unterschiede in kulturellen Details, verweisen die ästhetischen Herangehensweisen auf Fragestellungen, die in beiden Metropolen das tägliche Leben bestimmen. Dazu zählen zum Beispiel die Zugänglichkeit zu öffentlichen Räumen, die Verwendung von Zukunftsressourcen und die Veränderung der Arbeitswelt. Die Künstlerinnen und Künstler nähern sich teils subjektiv und nicht zuletzt in poetischer Weise diesen großen Themen. Das Spektrum reicht von ästhetischen Interventionen in Transitionsprozesse, über queere Strategien bis hin zur Reflektion der Einflüsse von Wissenschaft und Medien auf das Individuum. Mit den in situ realisierten Arbeiten der ResidentInnen korrespondieren Werke von Künstlerinnen und Künstlern, die das kuratorische Team in Bangalore ausgewählt hat.

Kunstpavillon im Alten Botanischen Garten
29. Juni – 30. Juli 2017
Alter Botanischer Garten am Stachus · Sophienstr. 7a · 80333 München
Öffnungszeiten: Di. – Sa. 13 – 19 Uhr, So. 11 – 17 Uhr

whiteBOX
29. Juni – 30. Juli 2017
Öffnungszeiten: Mi. – So. 10-18 Uhr
jeweils Donnerstags 18 Uhr AfterWork-Führung
Atelierstraße 18 · München · Am Ostbahnhof

MaximiliansForum
29. Juni – 03. September 2017
Öffnungszeiten: die Ausstellung ist 24h/Tag durchgängig einsehbar
Passage Maximilianstrasse / Altstadtring · München

Maximiliansforum:

Kunstpavillon:

whiteBOX:

Video Vismaya विस्मय

26. Juli 2017, 19 h im Maximiliansforum, München

Filmprogramm kuratiert von Suresh Jayaram
mit Beiträgen von Künstlerinnen und Künstlern aus Bangalore:

Amshu Chukki

Anjana Kothamachu

Ashok Vish

Ayisha Abraham

Babu Eshwar Prasad

M S Prakash Babu

Pushpamala N

Shumona Goel & Shai Heredia

Surekha

Termine

Ausstellungseröffnung
28. Juni 2017
Kunstpavillon im Alten Botanischen Garten,
MaximiliansForum,
whiteBOX.art

Artist Talk
Donnerstag, 9. März 2017, 19 Uhr
mit Sridhar Gangolli und Suresh Kumar
whiteBOX-Gastatelier, Atelierstraße 18, 81671 München

Kick-off
Donnerstag, 23. Februar 2017, 19 Uhr
Begrüßungsempfang für die ersten beiden Artists in Residence:
Sridhar Gangolli und Suresh Kumar.
whiteBOX, Atelierstraße 18, 81671 München

 

 

Bhavani GS

Bhavani GS

At present Bhavani GS is working on an ongoing project with River Kaveri and it’s banks. The virtuality of water of the river is part of her multimedia art work, and paintings as her prior media. She also does site-specific works from found materials by nature.
She has participated in many curated shows and has been part of various artists in residency programms amongst others ”Journey with the River Cauvery”, Suchitra Art Gallery, Rangayana, Mysore, Art & Soul Gallery Chennai, Venkatappa Art Gallery Bengaluru, Subrang Art Gallery Mysore in 2013. Residency at HabitArt Gallery, Vietnam Fine arts Association, Hanoi, Vietnam 2008.
Bhavani completed her post graduate degree in painting from Chithrakala Parishat Bengaluru, Karnataka in 2003, lives and works in Bangalore, India.

www.bhavanigs.com

Navin Thomas

Navin Thomas’ komplexe multimediale Skulpturen und Installationen sind geprägt von seiner Vorliebe für Flohmarkt-Fundstücke, seiner Auseinandersetzung mit Musik, Sound und Film sowie seiner künstlerischen Erforschung von Ökologie und Technologie im Verhältnis zum menschlichen Individuum.  Zuletzt stellte er im Institute for Contemporary Art, Singapore aus und war Teil einer Gruppenausstellung im Beirut Exhibition Center, 2015.  Thomas‘ Arbeit war 2014 auf der Kochi-Muziris Biennale vertreten. 2011 wurde er mit dem renommierten Skoda Prize for Indian Contemporary Art ausgezeichnet. Geboren 1974 in Chennai, studierte er Graphikdesign und Cinematography am Karnataka Film und am Technical Training Centre, Bangalore. Lebt und arbeitet in Bangalore, India

www.artsome.co/Navin_Thomas

www.galleryske.com/NavinThomas/index.html

Suresh Jayaram

Suresh Jayaram ist bildender Künstler, Kunsthistoriker und Kurator aus Bangalore, Indien. Er ist der Gründer, Kopf und Leiter von 1.Shanthiroad, einem unabhängigen Zentrum für bildende Kunst in Bangalore – Veranstaltungsort von Kunstevents, einer internationalen Künstlerresidenz, sowie Treffpunkt für Künstler und Kulturschaffende aus aller Welt.
Sein großes Thema, dass sich durch die Jahre seines künstlerischen Schaffens zieht sind innerstädtischen Gärten, deren Geschichte, Entwicklung und Zukunft. Spannende Parallelen zwischen Bangalore der Stadt der Bäume und München, der Stadt mit dem größten innerstädtischen Park der Welt sind vorprogrammiert.

1ShantiRoad

Yashas Shetty

Yashas Shetty

Yashas Shetty arbeitet an partizipativen Formaten für kritischen und experimentellen Zugang zu Wissenschaft und biologischen Experimenten. Und er spielt Noise-Konzerte. 
Seit 2007 hat Yashas Shetty, allein oder gemeinsam mit dem Hackteria Kollektiv, zahlreiche Workshops veranstaltet, unter anderem am National Institute of Design in Bangalore, der Taipei National University of Arts in Taiwan und dem M.I.T. in Cambridge/ USA, und nahm an internationalen Gruppenausstellungen teil. Er lebt und arbeitet in Bangalore.

www.artscienceblr.org

www.hackteria.org

www.theisro.org

Sridhar Gangolli

Sridhar Gangolli, 
geboren 1982 in Gangolli, studierte in Bangalore Malerei an der Ken School of Art und Kunstgeschichte am College of Fine Art.
Sridhar Gangolli’s Performances sind gezielte Beobachtungen einer sich radikal wandelnden Lebensumgebung, durch die er in unmittelbaren Dialog zu seinem sozialen Umfeld tritt. Seine Arbeitsweise ist ortsbezogen, heißt im Falle von DoubleRoad, dass seine Performances uns zu urbanen Spannungsfelder Münchens führen werden, die erst mit einem Blick von außen sichtbar werden.
Seit 2014 ist er Teil der in Bangalore agierenden Künstlergruppe 080:30, seine Arbeiten waren unter anderen Teil der Student’s Kochi-Muziris Biennale 2014/2015 und des Kolkatta International Performance Festival 2013.
Lebt und arbeitet in Bangalore.

www.sridhargangolli.wordpress.com